Direkt zum Inhalt

Hannah Thomé Beiträgen

Auf einem schrägen Trip mit Jeff Kinney

Gepostet in Jobjagd

Für jup! Berlin durfte ich den Autor der erfolgreichen Kinderbuchserie „Gregs Tagebuch“ interviewen. Der amerikanische Schriftsteller Jeff Kinney war auf Promo-Tour in Deutschland, um die vierte Verfilmung „Böse Falle“ vorzustellen. Ein paar Tage vorher durfte ich schon die Pressevorstellung des Filmes sehen und ich muss sagen, es war wirklich unterhaltsam. Der Film ist natürlich vor allem etwas für die ganze Familie oder Jugendliche und ich war etwas überrascht, dass es auch bei einer Anfang-Zwanzig-Jährigen (also mir) so gut ankam. In der Woche danach traf ich dann Jeff Kinney im Schokoladenmuseum in Köln und ein bisschen nervös war ich dann schon. Ich hatte mir vorher natürlich in Absprache mit der Redaktionschefin einige Fragen überlegt, die ich ihm stellen wollte. Aber so ein Interview, das gefilmt wird hatte ich vorher noch nie…

WeiterlesenAuf einem schrägen Trip mit Jeff Kinney

Fleet Foxes – Blue Ridge Mountains, Tiger Mountain Peasant Song und Helplessness Blues

Gepostet in Inspirationen

Musik-Mittwoch Die Fleet Foxes sind eine Band, die ich eigentlich nur sehr flüchtig kenne. Mein früherer Gitarrenlehrer hatte sie mir vor Jahren empfohlen und ich habe mir damals eigentlich nur ein paar Lieder angehört. Diese drei Lieder sind mir aber besonders ans Herz gewachsen, deswegen will ich sie gerne teilen. Und irgendwie passen sie auch zu meiner letzten Musikempfehlung, John Denver. Zumindest inhaltlich. Denn um genau zu sein, geht John Denver auch auf die Gebirgskette der Blue Ridge Mountains ein in seinem Lied „Take me Home, Country Roads“ – und die sind namensgebend für das Lied der Fleet Foxes, welches ich als erstes vorstellen will. Die amerikanische Band (Infos zur Tour gibt es hier) hat vor allem vielstimmige Chorgesänge zu ihrem Wiedererkennungswert gemacht und meiner Meinung nach auch eine gewisse…

WeiterlesenFleet Foxes – Blue Ridge Mountains, Tiger Mountain Peasant Song und Helplessness Blues

Hüftengold am Mauerpark

Gepostet in Haltestelle Berlin

Berlin Tag 210 Es wird mal wieder Zeit etwas mehr auf Berlins kulinarische Seite einzugehen. Denn Berlin hat unglaublich viel zu bieten, so wie ich es in noch keiner anderen Stadt erlebt habe. Ein kleines aber sehr feines Café möchte ich euch heute vorstellen: Das Hüftengold am Prenzlauer Berg. Zum ersten Mal war ich dort noch zu einer kälteren Jahreszeit und traf mich dort mit einer Freundin einer Freundin, die ich nun selbst Freundin nennen kann. Keine Ahnung, ob das jetzt so verständlich formuliert ist, aber ich denke du weißt schon, was ich meine. Vor kurzem war ich wieder dort, dieses mal bedeutend schöneres Wetter. Vielleicht der erste schöne Tag im Jahr. Zumindest hier in Berlin. Das Hüftengold ist wirklich liebevoll eingerichtet und bietet an warmen Tagen auch noch zusätzliche…

WeiterlesenHüftengold am Mauerpark

John Denver – Rocky Mountain High, Sunshine On My Shoulders und Take Me Home, Country Roads

Gepostet in Inspirationen

Die Country Version des Musik-Mittwochs John Denver ist ein weiterer Oldie but Goldie. Ich habe ihn durch die alte Plattensammlung meines Vaters entdeckt. Es war eine Greatest Hits Zusammenstellung des amerikanischen Country- und Folk-Sängers, die ich mir immer noch gerne auf meinem Plattenspieler anhöre. Besonders ans Herz gewachsen, ist mir das Lied „Take Me Home, Country Roads“. Es kam mir irgendwie auch total bekannt vor. Ich glaube, dass irgendein schlechtes Remake dafür verantwortlich ist, was in den 2000-er Jahren ständig im Radio lief. Jedenfalls hat John Denver das Original geschrieben und gesungen. Wenn ich John Denver höre, sehe ich mich vor meinem inneren Auge auf dem Highway 66 entlang fahren, an alten Tankstellen und dem Niemandsland vorbei. Gerne im Cabriolet wie bei Thelma & Louise. Oder auch am Lagerfeuer mit…

WeiterlesenJohn Denver – Rocky Mountain High, Sunshine On My Shoulders und Take Me Home, Country Roads

Wie finde ich einen Monolog, der zu mir passt?

Gepostet in Vorsprechen

Tipps fürs Vorsprechen Wer mit dem Gedanken spielt, sich an einer Schauspielschule zu bewerben, kommt an dieser Frage nicht vorbei. Egal ob du dich für eine private oder staatliche Schule entscheidest, in der Regel musst du mindestens einen klassischen und einen modernen Monolog vortragen.   1) Ab ins Theater und lesen, lesen, lesen! Wenn du nicht gerade ein Literaturexperte bist und schon tausende Stücke kennst, würde ich dir auf jeden Fall dazu raten, ins Theater zu gehen und dir einfach ganz viel Unterschiedliches anzuschauen. So kannst du ein Gefühl für Texte aus verschiedenen Epochen bekommen und dich inspirieren lassen. Auch wenn in den meisten Stücken natürlich hauptsächlich Dialoge gespielt werden, wirst du sicher auch den ein oder anderen Monolog finden. Wenn dir einer gefällt, bekommst du vielleicht gleich schon eine…

WeiterlesenWie finde ich einen Monolog, der zu mir passt?

Die 2 schönsten Flugzeug Lieder

Gepostet in Inspirationen

Musik-Mittwoch mal anders Eigentlich wollte ich heute etwas über Darwin Deez schreiben. Eine Band, die ich früher sehr viel gehört habe, die einfach immer gute Laune macht. (Vielleicht folgt ein ausführlicherer Artikel ein anderes Mal.) Bei „Up in the Clouds“ der New Yorker Band fühlte ich mich an ein anderes Lied erinnert. Eines, das auf dem Australien-Überraschungs-iPod gewesen war, den ich von meiner besten Freundin auf die Reise mitbekommen hatte. Das war „At the Bottom of Everything“ von den Bright Eyes. Vom Inhalt her ähneln die Lieder sich gar nicht so sehr, aber die Videos vermischen beide fiktive und reale Elemente und fast schon wie von Kinderhand gemacht. Bei den Bright Eyes mag ich ganz besonders die Geschichte, die am Anfang erzählt wird und sich auch durch das Lied zieht…

WeiterlesenDie 2 schönsten Flugzeug Lieder

Mein 1. Mal in Schweden – Impressionen #1

Gepostet in Inspirationen

Wie einige sicher schon über meinen Instagram oder Facebook Account mitbekommen haben, hat es mich diesen Monat nach Schweden verschlagen. Deswegen war es auf dem Blog auch etwas ruhiger, obwohl ich mir fest vorgenommen hatte, schon während der Reise ein paar Bilder zu veröffentlichen. Wie einige von euch vielleicht auch schon wissen, ist für mich mit meiner 1. Reise nach Schweden ein echter Traum in Erfüllung gegangen. Nachdem ich in der Uni Bonn irgendwie zufällig in der Skandinavistik gelandet bin, habe ich mich dort 2 Jahre lang intensiv mit der Sprache, dem Land, der Kultur und den Menschen auseinandergesetzt. Allerdings nur in der Theorie. Da ich vor meinem Studium keinen besonderen Bezug zu Schweden oder Skandinavien hatte, war ich auch noch nie dort gewesen. Jetzt war es für mich höchste…

WeiterlesenMein 1. Mal in Schweden – Impressionen #1

jup! Berlin – mein erster Beitrag beim Jugendportal

Gepostet in Haltestelle Berlin

Eine Freundin hat mich auf das Jugendmagazin jup! Berlin aufmerksam gemacht, wo sie als Jugendreporterin tätig ist. Ich wurde direkt spitzhörig und konnte mir gleich vorstellen auch bei jup! Mitzumachen. Das Berliner Jugendportal ist zum informieren, orientieren und diskutieren gedacht. Den Jugendredakteuren wird eine große Freiheit gegeben, was das Tätigkeitsfeld angeht. Ob als Kameramann, Reporter, Schnittmensch, Schreiberling, oder einfach nur kreativer Kopf – alle sind gefragt und können Themen umsetzen, die sie persönlich bewegt. Bei meinem ersten Beitrag als Jugendredakteurin war ich Teil einer Mädelstruppe, die im FEZ in Berlin die Rohkostmesse Rohvolution genauer unter die Lupe/Linse genommen hat. Wir haben sehr interessante Begegnungen gehabt, aber ich will auch nicht zu viel verraten… Das Ergebnis kannst du dir gerne anschauen: Viele weitere spannende Themen findest du auf der Homepage sowie…

Weiterlesenjup! Berlin – mein erster Beitrag beim Jugendportal

The Beatles – The legendary Rooftop Concert

Gepostet in Inspirationen

Musik-Mittwoch Nun ist es endlich mal so weit gekommen! Ich schreibe über meine absolute und unangefochtene Lieblingsband. Über die Beatles könnte ich Seiten schreiben, deswegen versuche ich mich hier ein bisschen zu beschränken… … Auf das legendäre Rooftop Concert! Es war der letzte Live-Auftritt der Fab Four und fand am 30. Januar 1969 auf dem Dach des Apple Hauptsitzes in London statt. Man konnte vorher weder Tickets kaufen, noch wurde der Auftritt angekündigt. Die Beatles waren von der Straße aus nicht zu sehen, sondern nur zu hören. Menschentrauben bildeten sich vor dem Haus und es wurde ein regelrechtes Verkehrschaos ausgelöst. Wer konnte, versammelte sich auf den Dächern der umliegenden Häuser, um die Beatles spielen sehen zu können. Dieser Auftritt ging in die Musikgeschichte ein und sollte der krönende Abschluss des…

WeiterlesenThe Beatles – The legendary Rooftop Concert

Dope Lemon – Honey Bones, Marinade und Home Soon

Gepostet in Inspirationen

Musik-Mittwoch Dass ich ein wahrer Angus (& Julia Stone) Fan bin, dürfte seit dem Artikel über das australische Geschwisterpaar kein Geheimnis mehr sein. Vor über einem Jahr hat Angus Stone ein Soloprojekt mit dem Pseudonym „Dope Lemon“ gestartet. Ich habe davon hauptsächlich über Instagram mitbekommen, wo er seine Follower über neue Lieder und Tourdaten informiert und einige Blicke „Behind the Scenes“ gewährt. Dope Lemon ist auf der Liste meiner Lieblingsband sehr schnell nach ganz oben gerutscht. Die Lieder gefallen mir besser, als die von anderen seiner Soloprojekte. Dope Lemon ist energetischer. Nicht nur stimmlich, sondern auch instrumentell. Es ist etwas rockiger und weniger ruhig geworden. Trotzdem bleibt der typisch verträumte Ton, den Angus Stone in seiner Stimme trägt. Insgesamt hat er vor allem in der Stilrichtung viel herumexperimentiert. Besonders der…

WeiterlesenDope Lemon – Honey Bones, Marinade und Home Soon