Direkt zum Inhalt

Kategorie: Jobjagd

Jugend ohne Gott – Hauptdarsteller im Interview

Gepostet in Jobjagd

Jannik Schümann & Jannis Niewöhner über Tagebuchpartys und Fahri Yardim über Mut Für jup! Berlin durfte ich mit meiner Mitredakteurin Sina die Pressevorführung von „Jugend ohne Gott“ anschauen und danach einen Teil des Castes interviewen. Ich hatte zuvor zwar nicht das Buch von Ödön von Horváth gelesen, mich aber so weit es ging damit beschäftigt, Zusammenfassungen unnd Rezensionen gelesen. Ich war sehr gespannt auf den Film, da der Trailer so gar nicht auf den eigentlichen Inhalt der Buchvorlage schließen ließ, sondern eher an Filme wie „Hunger Games“ erinnerte. Es stellte sich dann aber zu meiner Überraschung heraus, dass die Geschichte doch mehr an das Buch gelehnt war, als der Trailer ahnen ließ. Der Film war spannend, actionreich und mit echter Starbesetzung ausgestattet. Sina führte das Interview mit Jannik Schümann und…

WeiterlesenJugend ohne Gott – Hauptdarsteller im Interview

Auf einem schrägen Trip mit Jeff Kinney

Gepostet in Jobjagd

Für jup! Berlin durfte ich den Autor der erfolgreichen Kinderbuchserie „Gregs Tagebuch“ interviewen. Der amerikanische Schriftsteller Jeff Kinney war auf Promo-Tour in Deutschland, um die vierte Verfilmung „Böse Falle“ vorzustellen. Ein paar Tage vorher durfte ich schon die Pressevorstellung des Filmes sehen und ich muss sagen, es war wirklich unterhaltsam. Der Film ist natürlich vor allem etwas für die ganze Familie oder Jugendliche und ich war etwas überrascht, dass es auch bei einer Anfang-Zwanzig-Jährigen (also mir) so gut ankam. In der Woche danach traf ich dann Jeff Kinney im Schokoladenmuseum in Köln und ein bisschen nervös war ich dann schon. Ich hatte mir vorher natürlich in Absprache mit der Redaktionschefin einige Fragen überlegt, die ich ihm stellen wollte. Aber so ein Interview, das gefilmt wird hatte ich vorher noch nie…

WeiterlesenAuf einem schrägen Trip mit Jeff Kinney

SEVEN – Das Theaterstück von Aleyna Karamizrak

Gepostet in Jobjagd

Unsere Proben gehen in die Endphase, nächste Woche steht schon unsere Generalprobe an und dann geht es endlich vors Publikum auf die Bühne im Theater28. Die Probenzeit war sehr intensiv und spannend. Ich habe unglaublich viel gelernt von Aleyna und Usha, die unter anderem in Los Angeles im Meisner und Adler Studio gelernt haben und mir und Amber Übungen und Techniken gezeigt haben, die ich aus dem Deutschen Raum noch nicht kannte. Dieses Projekt steht für mich für Frauenpower, Liebe und Unterstützung. Wir haben uns gegenseitig stark gemacht, gemeinsam angepackt und etwas geschaffen. Wir haben es alleine gestemmt und wollen euch jetzt zeigen, wo wir in letzter Zeit so viel Arbeit reingesteckt haben. Besonders Aleyna, die das Stück geschrieben und die Regie gemacht hat sowie die Hauptrolle spielt, hat natürlich…

WeiterlesenSEVEN – Das Theaterstück von Aleyna Karamizrak

jjschreibt über meinen Blog

Gepostet in Jobjagd

Ich hatte lange hin und her überlegt, ob ich mir eine Facebook-Seite zu meinem Blog erstellen will. Vor allem, weil man sich dann in eine Schublade stecken muss, um die Seite in eine Kategorie einzuteilen. Ich sehe meine Homepage allerdings eher als Zwischending: Schauspieler-Seite und Blog. Mit der Bezeichnung Schauspielerin will ich nämlich generell vorsichtig umgehen. Denn ausgebildet bin ich ja noch nicht. Natürlich ist es ein freier Begriff und jeder der will kann sich Schauspieler/in nennen. Ich will es aber nicht so leichtfertig tun. Lange Rede kurzer Sinn: Ich war mir mit der Facebook-Seite unsicher und machte den Schritt dann doch (in der Kategorie Bloggerin).   Zum Glück! Denn dadurch stieß der liebe Jörg Joachim (aka. jjschreibt) auf meinen Blog und kontaktierte mich. Seine Anfrage einen Artikel über mich…

Weiterlesenjjschreibt über meinen Blog

CBI Workshop Berlin

Gepostet in Jobjagd

Beim Filmstammtisch Berlin habe ich eine Australierin kennengelernt. Von dem Moment, an dem ich ihren Akzent hörte, war die Frau nicht mehr sicher vor mir. Seit meinem Australien-Aufenthalt nach dem Abitur (wer hätte es gedacht, ich war einer von vielen Backpackern), freue ich mich immer wieder über echte Landsmänner/frauen. Was ich erst später erfuhr: Charmaine ist die Koordinatorin der CBI-Workshops in Berlin und bat mich im Laufe des Abends Teil des Workshops zu werden. Ich hatte zuvor noch nicht von CBI (Character-Based Improvisation) gehört. Dieser Workshop wird vom ebenfalls australischen Filmregisseur, Autor und Dozent Robert Marchand angeleitet und organisiert. Hier mehr Infos sowie ein interessantes Interview mit ihm. Improvisiert habe ich schon oft in verschiedenen Theatergruppen, aber nicht mit einer richtigen Methode dahinter. Da ich sehr offen für alle Arten…

WeiterlesenCBI Workshop Berlin

Networking – Filmstammtisch Berlin

Gepostet in Haltestelle Berlin, und Jobjagd

Berlin Tag 7 Über eine Bekannte habe ich von dem Filmstammtisch hier erfahren, die Situation am Schopfe ergrinffen und mir noch von Köln aus ein Ticket (5€) besorgt. Das läuft ganz einfach unter Eventbrite, wo man das Ticket per Mail zugeschickt bekommt oder auch auf der App digital (allerdings nur mit Account) als PDF vorzeigen kann. Das Projekt wurde von Sören und Juan, zwei jungen Filmschaffenden, im Januar diesen Jahres gegründet und organisiert. Nach einer Art Pilotfolge bzw. -treffen merkten sie, dass es viel Interesse am Austausch, Vernetzen und gegenseitigem Unterstützen in der Branche gibt. Es kamen so viele Leute, dass sie bald eine größere Location finden mussten und nun findet der Filmstammtisch regelmäßig im JÄÄ-ÄÄR Café einmal im Monat statt. Die Stimmung wurde zu Beginn vor allem durch kleine…

WeiterlesenNetworking – Filmstammtisch Berlin

Wie wird man Schauspieler?

Gepostet in Jobjagd

8 PROS und 6 CONTRAS für staatliche und private Ausbildungen   Was ist das Richtige für mich? Jeder der ernsthaft in Erwägung zieht Schauspieler/in zu werden, steht früher oder später vor dieser Frage. Und die ist wirklich nicht so leicht zu beantworten. Sowohl private als auch staatlich anerkannte Schauspielschulen haben ihre Vor- und Nachteile. Einige habe ich für euch zusammengefasst. Wenn euch noch weitere einfallen, oder ihr in manchen Punkten nicht mit mir übereinstimmt, schreibt gerne einen Kommentar. PRO Staatliche Ausbildung staatliche Schulen haben einen besseren Ruf als private du musst keine Gebühren zahlen (außer eine Art Semesterbeitrag, den man an einer normalen Universität auch zahlt) der Unterricht und die Lehrer sind qualitativ hochwertig, da die Schulen Gelder vom Staat bekommen dein Abschluss ist staatlich anerkannt (als Diplom oder Bachelor…

WeiterlesenWie wird man Schauspieler?