Direkt zum Inhalt

Monat: November 2016

jjschreibt über meinen Blog

Gepostet in Jobjagd

Ich hatte lange hin und her überlegt, ob ich mir eine Facebook-Seite zu meinem Blog erstellen will. Vor allem, weil man sich dann in eine Schublade stecken muss, um die Seite in eine Kategorie einzuteilen. Ich sehe meine Homepage allerdings eher als Zwischending: Schauspieler-Seite und Blog. Mit der Bezeichnung Schauspielerin will ich nämlich generell vorsichtig umgehen. Denn ausgebildet bin ich ja noch nicht. Natürlich ist es ein freier Begriff und jeder der will kann sich Schauspieler/in nennen. Ich will es aber nicht so leichtfertig tun. Lange Rede kurzer Sinn: Ich war mir mit der Facebook-Seite unsicher und machte den Schritt dann doch (in der Kategorie Bloggerin).   Zum Glück! Denn dadurch stieß der liebe Jörg Joachim (aka. jjschreibt) auf meinen Blog und kontaktierte mich. Seine Anfrage einen Artikel über mich…

Weiterlesenjjschreibt über meinen Blog

Literaturexkurs – Erich Kästner

Gepostet in Inspirationen

Musik-Mittwoch mal anders: Das fliegende Klassenzimmer Von Erich Kästner hast du sicher schon etwas gehört oder gelesen. „Pünktchen und Anton“, „Emil und die Detektive“, „Das doppelte Lottchen“, vielleicht sogar „Fabian“ oder wahrscheinlich sogar „Das fliegende Klassenzimmer“. Erich Kästners humorvolle Art hat mich seine Bücher schon früh lieben gelernt. Besonders Das fliegende Klassenzimmer und auch seine Verfilmung hat mich als Kind in seinen Bann gezogen. Ein Zauber, der bis heute nicht nachgelassen hat. Vor ein paar Jahren habe ich es bei uns im Keller wiederentdeckt und noch einmal gelesen. Dieses mal hatte ich es ganz anders erlebt. Besonders das Vorwort hatte es mir angetan und ich finde es immer noch so wundervoll, dass ich dir gerne einen Teil daraus zeigen will: Die zweite Abteilung des Vorworts […] Schließlich nahm ich ein…

WeiterlesenLiteraturexkurs – Erich Kästner

14. Filmfest Düsseldorf

Gepostet in Inspirationen

Meine Schwester hat ihren Bachelor an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf Anfang des Jahres in Medien- und Kulturwissenschaft abgeschlossen. Das Jahr davor hatte sie ihm Rahmen des Studiums das alljährliche Filmfest mitorganisiert, was wir uns auch dieses Jahr nicht entgehen lassen konnten. Das Filmfest wird als Projektarbeit von Studenten der Medien- und Kulturwissenschaft seit 14 Jahren auf die Beine gestellt. Es hat eine beachtliche Größe und Bekanntheit erlangt. Aufstrebende Nachwuchsfilmemacher bekommen die Möglichkeit, ihre Kurzfilme vor großem Publikum zu präsentieren und einen Preis dafür zu gewinnen. Dafür wurde dieses Jahr vom Filmfestteam aus fast 300 Einsendungen aus 20 verschiedenen Ländern ein Programm zusammengestellt, was sich sehen lassen konnte. Das Genre ist egal und das Thema freigestellt. Die einzigen Vorgaben sind, dass die Filme nicht kürzer als 3 Minuten und nicht länger…

Weiterlesen14. Filmfest Düsseldorf

Musik-Mittwoch

Gepostet in Inspirationen

Edward Sharpe & the Magnetic Zeros – Home Edward Sharpe & the Magnetic Zeros… Sind einfach Magie. Magische Erscheinungen aus Los Angeles, erwacht aus einer früheren Zeit. Den 1960er und -70er Jahren um genau zu sein. Sie verkörpern nicht nur optisch das Hippietum dieser Zeit, sondern transportieren auch in ihrem Auftreten und ihren Liedern so viel „Love and Peace“, dass man sich am liebsten in einem Sommerkleid auf die nächste Wiese stellen möchte, um sich die Seele aus dem Leib zu tanzen. Besonders bei dem Lied „Home“ geht es mir so. Ich habe es zum ersten Mal in Australien gehört, als ich mit meiner besten Freundin Anne in unserem Ford Maverick durch die Straßen düste und die Sonne unaufhörlich schien. Unsere dritte Freundin im Bunde hatte uns einen iPod für…

WeiterlesenMusik-Mittwoch

Theaterstück-Rezension „Er ist wieder da“

Gepostet in Haltestelle Berlin

Berlin Tag 40 Vergangenen Mittwoch traf ich mich mit meiner schwedischen Tandempartnerin am Theater am Kurfürstendamm. Wir hatten uns für eine Komödie entschieden, da die Handlung dabei meist nicht allzu verworren ist, damit sie sich auf die Sprache konzentrieren kann. Ehrlich gesagt, war es mein erster Theaterbesuch in Berlin, an den großen Häusern war ich bisher noch nicht – was ich aber bald nachholen werde! Das private Theater am Kurfürstendamm war aber trotzdem ein echter Hingucker. Es wurde 1921 eröffnet und ist eine wahre Schönheit im Stil der 20er Jahre mit süßen kleinen Logen und einem extravaganten Kronleuchter an der Decke. Ich habe weder das Buch gelesen noch dessen Verfilmung gesehen, beides war aber sehr erfolgreich und viel diskutiert. Ich war also sehr gespannt auf die Theaterfassung von „Er ist…

WeiterlesenTheaterstück-Rezension „Er ist wieder da“

Musik-Mittwoch

Gepostet in Inspirationen

Bob Dylan – Blue Moon Für Bob Dylan die richtigen Worte zu finden fällt mir schwer. Er gilt für viele Menschen als größter Musiker aller Zeiten. Oder eben nicht nur Musiker, sondern oft auch Poet oder Lyriker. Er ist der Mann, der das beste Lied aller Zeiten geschrieben hat (Like a Rolling Stone – wenn man sich dabei offiziell auf das Magazin Rolling Stone berufen will). Dieses Jahr hat er sogar „für seine poetischen Neuschöpfungen in der großen amerikanischen Songtradition“ den Literaturnobelpreis erhalten. Über seine Texte wurde schon viel diskutiert, es gibt die verschiedensten Interpretationsansätze und teils sogar Verschwörungstheorien. Dylan hat in vielen Musikrichtungen herumexperimentiert, kommt jedoch aus dem Folk und wurde dann vor allem im Rock bekannt. Er hat unzählige Künstler beeinflusst, die Beatles sind einige von vielen Verehrern.…

WeiterlesenMusik-Mittwoch

Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Potsdam

Gepostet in Vorsprechen

Mein zweites Vorsprechen, 22.06.15   Die Hinfahrt Nicht wie normalerweise ging es mit dem Fernbus von Köln, sondern von Mainz aus nach Berlin. Dort war ich auf einem unvergesslichen Bob Dylan Konzert und hatte bei meinem lieben Cousin übernachtet. Ich hatte mich schon darauf gefreut einen Platz im Bus für mich alleine zu haben, da ich ziemlich k.o. von diesem Konzert-Marathon war, der ein paar Tage vorher legendärerweise mit AC/DC und unseren alten amerikanischen Austauschschülern begonnen hatte. Bis Frankfurt ging es auch gut, dann wurde der Bus ziemlich voll. Eine Frau setzte sich neben mich, die sich noch als wahre Bereicherung herausstellen würde. Sie stellte sich als Deborah vor und wir quatschen ein bisschen. Als mir auffiel, dass ich keinen Proviant dabei hatte, gab sie mir sogar ein Brot von…

WeiterlesenFilmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Potsdam

Warum es egal ist, was Leute hinter deinem Rücken sagen

Gepostet in Inspirationen

Oder warum du deswegen keine Angst haben sollst, deine Träume zu verfolgen   Ich habe diesen Traum. Ich will Schauspielerin werden. Keine Soapschauspielerin, sondern eine richtig echte wirkliche Theaterschauspielerin. Ich will auf den großen Bühnen Deutschlands stehen. Aber der Weg dahin ist verdammt hart. Und teilweise echt beschissen. Ich frage mich manchmal, warum ich mir das überhaupt antue. Zu den Vorsprechen gehe und mich von den unterschiedlichen Kommissionen bewerten und beurteilen lasse. Warum stehe ich immer wieder auf und probiere es an der nächsten Schule, wenn ich wie viele andere offensichtlich nicht zu diesen Ausnahmetalenten gehöre, die sofort beim ersten oder zweiten Vorsprechen an einer Schule angenommen werden? Weil es nicht bedeutet, dass ich nichts drauf habe. Auch wenn viele Leute das vielleicht denken, die sich mit Theater oder diesem…

WeiterlesenWarum es egal ist, was Leute hinter deinem Rücken sagen

Exploring Köln – Yummy Müslibar

Gepostet in Haltestelle Berlin

Meine Tage zu Hause waren ziemlich vollgepackt. Nicht nur eine kurdische Hochzeitsfeier stand in meinem Terminkalender sondern auch so ziemlich alle meine besten Freunde, die ich versuchte unter einen Hut zu kriegen. Meine beste Bonner Uni-Freundin Shari und ich trafen uns in Köln und besuchten die Yummi Müslibar. Die Internetseite ist leider nicht so gut aufgebaut, ich konnte zum Beispiel nicht die Adresse finden, jedenfalls kannst du dir auf der Facebookseite oder auf dem Instagram-Account ein besseres Bild machen. Shari hatte schon Gutes von dem Café gehört, ich noch gar nichts. Der Laden ist aber ein echtes Schmuckstück! Die Inneneinrichtung ist wirklich liebevoll eingerichtet und auch das Geschirr ist wild zusammengewürfelt und einfach nur putzig. In der Müslibar gibt es nicht nur das im Namen steckende, hausgemachte Müsli sondern auch…

WeiterlesenExploring Köln – Yummy Müslibar